Drei Übungen für einen achtsamen Arbeitsalltag, um zur Ruhe zu kommen, sich zu sammeln und mit frischer Energie wieder zu starten:

Achtsamkeit – Übung 1: Kurz innehalten – bewusst atmen.

Setzen Sie sich aufrecht hin. Achten Sie darauf, dass Ihre Schultern sich entspannt anfühlen. Schließen Sie Ihre Augen und nehmen mit allen Sinnen bewusst Ihre Atmung wahr, ohne diese zu beeinflussen.

Achtsamkeit – Übung 2: Wege zum Entschleunigen nutzen.

Nutzen Sie mehrmals am Tag einen Weg, den Sie bei Ihrer Arbeit zurücklegen, um bewusst „nichts“ zu denken und stattdessen langsam und bewusst zu gehen – beispielweise den Weg zum Kopierer oder in die Kantine oder die Treppenstufen in eine andere Etage.

Achtsamkeit – Übung 3: Online-Auszeiten nehmen.

Planen Sie feste Zeiten in Ihren Alltag ein, in denen Sie keine E-Mails lesen und bearbeiten, Ihr Handy ausschalten und eventuell sogar Ihr Telefon umstellen. Planen Sie in Ihre Arbeitszeit also bewusst Ruhezeiten ein – zum Nach-denken, Durch-denken, Be-denken und Voraus-Denken … und Entspannen.

Die Achtsamkeit auch in der Freizeit trainieren

Übrigens, diese und ähnliche Achtsamkeitsübungen können Sie selbstverständlich auch in Ihrer Freizeit praktizieren. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.