Konflikte als Chance zur Veränderung nutzen

Konflikte zwischen Mitarbeitern vergiften die Arbeitsatmosphäre und können das gesamte Team in einen Strudel abwärts hineinziehen. Die meist als Vorwürfe geäußerten Emotionen sind Sand im Getriebe der Zusammenarbeit: Informationen werden dann nicht mehr weiter gegeben und die Mitarbeitenden blockieren sich gegenseitig. Konflikte sind aber auch Chancen, sofern sie konstruktiv bearbeitet werden:

  • Was schon länger unterschwellig gärte, wird endlich geklärt,
  • die Arbeitsbeziehung bekommt neue Energie,
  • die Art der Zusammenarbeit wird neu und stimmiger gestaltet,
  • die Beteiligten haben gelernt, wie sie Spannungen künftig leichter klären können.

Wenn die Situation schon festgefahren ist, kann ein neutraler Dritter helfen, dass die Konfliktparteien wieder konstruktiv miteinander reden. Das ist wesentlich effizienter und nachhaltiger, als wenn durch vergebliche Selbstversuche noch mehr Porzellan zerschlagen wird.

Den Beteiligten neue Perspektiven eröffnen

Als Konfliktcoach unterstütze ich die Konfliktpartner*innen darin,

  • aus einer lähmenden „Problemtrance“ heraus zu kommen, in der sie den Anderen primär als Gegner betrachten,
  • mit Abstand auf die Situation zu schauen, so dass ein gegenseitiges Verstehen möglich wird,
  • sich in einem regelgeleiteten Gespräch wieder neu zu begegnen,
  • die selektive Wahrnehmung der Feindbildperspektive aufzulösen und den Anderen zu respektieren,
  • tragfähige Lösungen für die Zukunft zu finden.

Konfliktcoaching in Aktion

Je stärker der Konflikt eskaliert ist, desto wichtiger sind klare Regeln, wenn die Beteiligten miteinander reden. In dem von mir als Konfliktcoach „gehaltenen Raum“ sorge ich dafür, dass sich die Konfliktpartner*innen sicher fühlen. Das hilft ihnen, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse vorwurfsfrei auszudrücken und die des Anderen zu hören.

Meist steckt hinter den vordergründigen Streitpunkten ein tieferes Anliegen, das der eigentliche Kern des Konflikts ist. Wenn die Beteiligten das erkennen, erscheinen die bisherigen Verhaltensweisen in einem neuen Licht. Dann ist wieder eine offenere Begegnung möglich und die gefundenen Lösungen sind nachhaltig. Damit die Streitparteien ihre Vereinbarungen zuverlässig umsetzen, unterstütze ich sie durch ein Follow-up und bei Bedarf durch individuelles Coaching.

Mögliche Anlässe für ein Konfliktcoaching

Bei meinem Konfliktcoachings unterscheide ich folgende Konfliktarten:

Innerpersönliche Konflikte

DefinitionEine Führungskraft kämpft mit einem inneren Konflikt, in dem sie zwischen widerstreitenden Impulsen hin und hergerissen ist.
Mögliche Anlässe
  • Ein Unternehmer muss Entlassungen vornehmen, obwohl er sich für das Wohl seiner Mitarbeitenden verantwortlich fühlt.
  • Eine Führungskraft befürchtet, dass es die Beziehung belastet, wenn er/sie einem Mitarbeitenden ein negatives Feedback gibt.
  • Ein Projektleiter fühlt sich mit einem Projekt überfordert, weil seine Auftraggeber ihn nicht unterstützen.
  • …….
CoachingformWir bearbeiten das Thema mit Methoden des systemischen Coachings, bei Bedarf auch online.

Zwischenmenschliche Konflikte

DefinitionZwischen zwei Personen besteht ein Konflikt, bisherige Lösungsversuche waren erfolglos.
Mögliche Anlässe
  • Zwischen zwei Teammitgliedern entstehen regelmäßig Differenzen, weil sie sich vom jeweils anderen nicht ausreichend informiert und unterstützt fühlen.
  • Zwischen einer Führungskraft und einem Mitarbeitenden stimmt die Chemie nicht, weil sie unterschiedliche Interessen und Erwartungen haben.
  • Der Leiter eines IT-Projekts wünscht sich vom Leiter einer Fachabteilung einen klareren Auftrag.
  • ………
CoachingformWir bearbeiten das Thema mit Methoden des systemischen Coachings, bei Bedarf auch online.

Teamkonflikte

DefinitionInnerhalb eines Teams besteht ein Konflikt, für den dieses aufgrund unterschiedlicher Interessen oder Sichtweisen keine Antwort findet.
Mögliche Anlässe
  • Einem Führungsteam fehlt der Teamspirit, jeder agiert als Einzelkämpfer.
  • In einem Projektteam entstehen immer wieder Differenzen darüber, wer welche Aufgaben übernimmt.
  • In einem Vertriebsteam fühlen sich die Außendienstmitarbeiter nicht ausreichend vom Innendienst unterstützt.
  • ……
CoachingformWir bearbeiten die Situation mit, Methoden des systemischen Teamcoachings. Dabei beziehen wir die übergeordnete Führungsebene in die Auftragsklärung mit ein.

Organisationale Konflikte

DefinitionZwei oder mehr Abteilungen in einem Unternehmen haben einen Konflikt, den sie alleine aufgrund unterschiedlicher Interessen oder Sichtweisen nicht lösen können.
Mögliche Anlässe
  • Zwischen der HR-Abteilung eines Unternehmens sowie einer Fachabteilung funktioniert die Zusammenarbeit nicht.
  • Zwei Abteilungen müssen zusammenarbeiten, um ihre jeweiligen Leistungen zu erbringen. Jedes Team ist unzufrieden damit, was die andere Abteilung liefert. Beide werfen sich mangelnde Kooperationsbereitschaft vor.
  • Zwei Projektteams sind sich uneinig über die Verwendung der zur Verfügung stehenden Ressourcen.
  • ……..
CoachingformWir klären zusammen mit der nächsthöheren Führungsebene das Ziel des Konfliktcoachings. Bei der Bearbeitung arbeiten wir unter anderem mit Methoden der Organisationsentwicklung.

Bei allen Konfliktbearbeitungen ist Vertraulichkeit wesentlich. Wenn es die Situation erlaubt, ergänze ich die Präsenzcoachings bei Bedarf mit telefonischen Coachings oder Onlineformaten.

Ist ein Konfliktcoaching oder eine Mediation sinnvoll?

Zuweilen zeigt es sich in den ersten Treffen, dass der Konflikt im Rahmen eines Coachings nicht gelöst werden kann, zum Beispiel, weil

  • er sich schon zu stark verfestigt hat,
  • er bei den Konfliktparteien schon zu große emotionale Wunden hinterlassen hat oder
  • für seine Lösung Entscheidungen übergeordneter Stellen nötig wären.

Dann empfehle ich den Konfliktparteien statt eines Coachings eine Mediation.

Gerne informiere ich Sie genauer über meine Leistungen als Konfliktcoach oder Mediator, wenn Sie mir eine Mail senden oder mich anrufen unter Tel.: 08847/761 99 34.